Chronische Reizzustände an Sehnen und Knochenhäuten (z.B.:Kalkschulter, Fersensporn, Tennisellenbogen, Achillessehnenschmerz) sind durch herkömmliche Therapiemöglichkeiten oft schwer zu behandeln. Ein über Monate, manchmal sogar Jahre, bestehender Schmerzzustand kann den Patienten quälen und behindern.

Bei der Stoßwellenbehandlung werden Schalldruckwellen erzeugt und, je nach Bedarf in einem Ort gebündelt oder flächenförmig freigesetzt.
Es werden zum Beispiel Kalkablagerungen zu feinem Sand zerrieben, und die Durchblutung der behandelten Region verbessert.

Dadurch kann der Körper die oben genannten Erkrankungen besser verarbeiten. Kalkablagerungen werden schneller aufgelöst und resorbiert, chronische Hautwunden heilen schneller ab.

Dr. Martin Heinrich | Kinderspitalgasse 1 | A-1090 Wien | Tel.: 409 54 96 | Mobil: 0676 518 26 55 | ImpressumDatenschutzerklärung